Sparfuchs.eu Blog

Schnäppchen im Update

  • Bankvergleich - Konten auf dem Prüfstand

    Lohnt es sich, Kreditinstitute und Ihre Konten zu vergleichen?

    Heutzutage muss ein Kunde eines Finanzinstituts bei Überziehungszinsen tief in die Tasche greifen und erhält im Gegenzug dazu noch geringe Zinsen des Guthabens. Hinzu kommen die Gebühren für die Kontoführung, die bei vielen Bankeneuro-1557431_640 wieder an der Tagesordnung sind. Diese müssen jedoch nicht sein. Nach einem umfangreichen Test gibt es 19 von 40 getesteten Girokonten, bei denen das jeweilige Kreditinstitut keine Gebühren erhebt. Zudem wird an eine Kontoeröffnung keinerlei weitere Bedingung geknüpft, wie beispielsweise ein monatlicher Geldeingang in Höhe von mindestens 1.500 Euro. Hier die Ergebnisse des Tests im Überblick:

    Testsieger ist das Onlinekonto der DKB. Bei einem Kontoabschluss über diesen Finanzdienstleister lassen sich einige Euro sparen, zudem sind besondere Konditionen oder auch zusätzliche Optionen erhältlich, so dass es besonders individualisierbar ist. Interessierst du dich eher für eine Filialbank, so schneidet die Targobank im Vergleich am Besten ab. Hier ist das Girokonto nebst Konditionen am kundenfreundlichsten.

    Das Girokonto und die Überziehungszinsen

    Es ist wohl jedem schon einmal passiert, dass manatm-1524870_640 sich mit seinem Geldeingang etwas verschätzt hat und es nicht mehr ganz bis zum Monatsende ausreicht. Die Banken gewähren hierzu in den meisten Fällen einen Dispokredit. Für dessen Nutzung fallen jedoch Überziehungszinsen an. Es lohnt sich ein Blick auf die Höhe dieser verlangten Zinsen. 14,75 Prozent sind keine Seltenheit, jedoch sehr hoch, wohingegen 8 Prozent vergleichsweise günstig sind. Vergleichen lohnt sich also bereits hier, sofern eine Überziehung des Kontos bei dir durchaus einmal vorkommt.

    Keine Kontoführungsgebühren

    Es gibt Banken, bei denen allein für die Kontoführung keine Gebühren erhoben werden. Hierzu gehören die DKB, die Hypovereinsbank oder auch die Targobank. Warum sollte ein Verbraucher dafür zahlen, dass das jeweilige Kreditinstitut mit seinem Geld wirtschaften kann? Genau diese Frage solltest du dir beim Abschluss eines Tagesgeld- oder auch Festgeldkontos sowie eines Depots stellen. Warum also nicht auch hier Kosten sparen?

    FAZIT – Kreditinstitute und ihre Konten im Vergleich

    Interessierst du dich für ein Girokonto, solltest calculator-428294_640du zunächst darauf achten, dass es kostenlos ist, zudem sollte auch eine Girocard kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Die kostenlose Kontoführung sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, leider ist dies nicht immer der Fall. Außerdem wichtig ist die Höhe der anfallenden Zinsen für die Überziehung. Sind diese im moderaten Bereich, steht einer Kontoeröffnung mit Festgeldkonto etc. kaum noch etwas im Weg.

  • Urlaub im Kriesengebiet - Schnäppchen oder Risiko

    Die jüngsten Schalgzeilen aus der Türkei sind nur ein paar Wochen alt. Auch die Warnungen vor Reisen in dieses Land sind seitdem noch einmal gewachsen. Dabei war es das Land des günstigen und luxuriösen Urlaubs, welches immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Bald beginnen auch in den letzten Bundesländern die Sommerferien. Viele Leute haben schon gebucht, viele wollen aber auch kurzentschlossen noch weg. Die Angst geht um bei den Urlaubern. Sollen wir fliegen? Oder lieber umbuchen? Lohnt es sich, die Schnäppchen der Reiseanbieter wahrzunehmen und sich dem Risiko auszusetzen? Diese und viele Fragen des Zweifels mehr sind nur menschlich. Auch für Urlauber, die gern nach Ägypten reisen wollen, stellen sich diese Fragen in den heutigen Tagen.

    Risiko ist immernoch vergleichsweise gering

    Terroranschläge, wie sie jüngst in beiden Ländern geschen sind, gehen natürlich unter die Haut. Sie sind kaltblütig und unvorhersehbar. Dennoch ist das Risiko einem solchen zum Opfer zu fallen immernoch vergleichsweise gering, gesehen an den ganz normalen Risiken, die jeder neue Tag mit sich bringt. Deswegen lohnt es sich durchaus, sich die Schnäppchen der Reiseveranstalter mal genauer anzusehen - vorausgesetzt, man kann sich für diese begrenzte Zeit mit der Politik im jeweiligen Land arrangieren.

    Eine Woche Urlaub in der Türkei in einem fünf Sterne Hotel mit All Inclusive für nur knapp zweihundert Euro? Da musst Du einfach zuschlagen. Denn die Badeorte, die die Touristen lieben, wie Antalya, Side oder Alanya sind sehr sicher. Nahezu jedes Hotel ist mit einem Wachschutz ausgestattet. alanya-223804_1280Dem genüsslichen Sonnen am weißen Sandstrand steht nichts im Wege. Solange, wie die Urlauber noch rar bleiben, weil sie zu viele Ängste hegen, bleiben diese tollen Angebote noch bestehen. Buche jetzt Deinen Schnäppchenurlaub! Du solltest dabei auf die Reisehinweise achten und große Märkte, Menschenansammlungen und die bekannten Kulturstätten eher meiden. Eine Fahrt mit dem Taxi in die Stadt ist sicherer, als den Bus zu nehmen. Buchst Du in Side, Belek oder Alanya, lässt sich auch vieles zu Fuß erkunden. In Alanya zum Beispiel lohnt es sich, einmal auf den städtischen Berg zu wandern und die Burgruine zu besichtigen. Dort sind in den Sommermonaten wenige Touristen unterwegs. Auf dem Weg hinauf gibt es immer wieder kleine Cafés und Läden mit frischem Obst zur Stärkung. Die Aussicht entschädigt für die Schweißperlen des Aufstiegs. Und dort bist Du garantiert sicher.

    Ägypten bleibt beliebt

    Obwohl die Buchungen auch für die Halbinsel im Sinai stark zuückgegangen sind, gibt es noch genug Urlauber, die gern in das Land reisen. camel-597255_1280Auch Urlauber, die wegen der Terrorangst nicht mehr nach Tunesien reisen möchten, buchen deshalb nach Ägypten um. Das sollte Dir schon das Gefühl geben, dass es gar nicht so risikoreich sein kann. Einem Badeurlaub steht nichts im Weg. Alle Badeorte, bis auf Taba, was an der Grenze zu Isreal liegt, unterliegen keiner Reisewarnung und können ohne Angst gebucht werden. Wenn Du die Sehenswürdigkeiten im Inland besuchen möchtest, ist aber auch hier Vorsicht geboten, genauso wie bei Fahrten über Land zwischen Kairo und Luxor. Möchtest Du aber einen ganz entspannten Badeurlaub genießen, brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Erkunde doch statt der bekannten Sehenswürdigkeiten auch mal die nahe Umgebung des Hotels. Auch dort gibt es genug zu sehen, beispielsweise einen Einblick in Tempel und Moscheen, die sonst hauptsächlich nur Einheimische besuchen.

    Noch nicht überzeugt?

    Du möchtest gern verreisen, aber trotz den absoluten Schnäppchenpreisen nicht in den Krisenregionen Urlaub machen? Dann gibt es natürlich noch Alternativen, die dennoch günstig sind. Nicht zu empfehlen ist in dieresort-918952_1280sem Sommer die beliebte Insel Mallorca, auch das Spanische Festland ist schon sehr überbucht. Es gibt noch wenige freie Plätze, aber auch zu entsprechend hohen Preisen. Gerade in Griechenland gibt es derzeit noch tolle Hotels zu  Schnäppchenpreisen. Wegen der Flüchtlingskrise war das Land weniger beliebt geworden. Da sich die Lage aber entspannt hat, gibt es nun auf Kreta oder Rhodos günstige All Inclusive Angebote, die denen in der Türkei sehr ähneln. Ebenfalls kaum Probleme mit der Sicherheit findest Du in Bulgarien vor. Preislich kann es mit den beliebten Regionen auf jeden Fall mithalten. Du willst günstig in die Sonne? Dann buche am besten gleich.

  • Urlaub im eigenen Garten

    Viele Stunden und Tage wurden im Garten im Frühjahr gearbeitet, er wurde gepflegt, hergerichtet und immer mal wieder verschönert. Irgendwann kommt dann einmal der Moment, in dem die Arbeit auch gewürdigt und das Ergebnis der tagelangen Arbeit genossen werden sollte. So entscheiden sich immer mehr Menschen dazu, den Sommerurlaub daheim zu verbringen, anstatt in ein fremdes Land zu fliegen. So kann die Zeit, die sonst im Flugzeug verbracht wird, besser genutzt werden. Zudem kann auch schneller entspannt und geruht werden. Um den Gartenurlaub jedoch auch vollends genießen zu können, sollten im Vorfeld einige Dinge beachtet und geplant werden.

    Eine Urlaubs-Atmosphäre erschaffenbeach-chair-1151321_640
    Um ein Urlaubs-Feeling im eigenen Garten zu erzeugen, dürfen natürlich auch die passenden Accessoires nicht fehlen. Hierfür eignet sich in erster Linie ein Strandkorb, wie er auch im Urlaub am Meer zu finden ist. In diesem kann man sich perfekt entspannen und einfach die Ruhe genießen. Das Strandbild kann mit etwas Sand an den Füßen abgerundet werden. Dieser kann ganz einfach in einem Baumarkt für kleines Geld erworben und anschließend auf der Terrasse verteilt werden.

    Auch eine Hängematte sorgt für Entspannung und lädt zum Verweilen ein. Am Abend kann ein Feuerkorb genutzt werden, um für eine wohltuende Atmosphäre zu sorgen. Zudem können auch einige Windlichter oder auch Fackeln den Urlaub daheim abrunden. Die Tische und Kübel können zudem mit frischen und farbenfrohen Deko-Elementen, wie zum Beispiel frischen Blumen aus dem Vorgarten, Kränzen oder auch diversen Hölzern ausgestattet werden.

    Sommerzeit gleich Badezeit
    Im Sommer muss natürlich auch eine Möglichkeit bestehen, um baden gehen zu können, oder sich auf andere Weise abkühlen zu können. Wenn kein Swimming Pool vorhanden ist, stellt dies kein Problem dar, da es noch viele weitere Möglichkeiten gibt, um für Abkühlung zu sorgen. So kann zum Beispiel eine Gartendusche oder auch ein tragbares Schwimmbecken aufgestellt werden. Gerade an sehr heißen Tagen kann sich so erfrischt werden und dies hat den positiven Nebeneffekt, dass der Kreislauf angeregt wird. Da sich das Wasser im Sommer sehr schnell erwärmt, sollte es nach einigen Stunden mit einer Gießkanne abgeschöpft und erneuert werden. Das warme Wasser kann sehr gut zum Gießen der Blumen und anderen Pflanzen genutzt werden.

    Sommerliche Speisen und Getränke
    Natürlich dürfen auch sommerliche Speisen und Getränke nicht fehlen. So kann zum Beispiel mit der Familie am Abend unter freiem Himmel gegrillt werden. Hier bietet es sich an, eigens angebautes Gemüse und auch Salat als Beilagen zu verwenden. Bei einem kühlen Bier oder einem leckeren Glas Wein kann der Abend dann ausgeklungen lassen werden. Um ein ganz besonderes Urlaubs-Feeling zu erhalten, kann an warmen Sommernächten zudem auch noch gpicnic-977866_640ezeltet oder im Gartenhaus übernachtet werden.

    Es ist also zu erkennen, dass es sehr wohl möglich ist, auch im eigenen Garten Urlaub zu machen, ohne auf bestimmte Dinge verzichten zu müssen. Im Gegenteil diese Art zu entspannen bietet viele Vorteile. Denn die Müdigkeit, die nach einem langen Rückflug aus dem Ausland häufig aufkommt, fällt bei einem Garten-Urlaub weg. Zudem kann so auch sehr viel Geld gespart werden und man ist immer vor Ort, wenn bestimmte Dinge erledigt werden müssen, wie zum Beispiel das Blumen Gießen oder auch das Füttern der Haustiere.

  • Möbel als Blickfang

    Die richtigen Möbel machen eine Wohnung erst bewohnbar. Ein Bett, ein Sessel oder ein Schrank sind jedoch nicht nur perfekt zum Ausruhen und Aufbewahren - mit dem richtigen Design wird jedes Möbelstück sogar zu einem Hingucker.

    Einrichtung ganz individuell

    Bfurniture-802031_640ei der Möbelauswahl hast Du viele Möglichkeiten. Die Auswahl an Möbeln in verschiedenen Stilrichtung ist groß. Ob verschnörkelt antik oder mediterran - in Möbelhäusern findest Du viele Anregungen für Deine Einrichtung. Möbel sind aber nicht nur praktisch, Sie können auch zu einem Highlight werden. Vielleicht liebst Du es ja besonders poppig und bunt, dann gibt es in Möbelhäusern und im Internet eine tolle Auswahl an bunten Stühlen, Tischen, Sofas usw. in leuchtendem Orange, sattem Grün oder knalligem Gelb. Mit diesen Farben setzt Du auf alle Fälle optische Akzente in Deinen Räumen. Und auch bei den Formen gibt es reichlich Auswahl. Besonders ausgefallen sind hier Designermöbel.

    Akzente setzen bei der Ausstattung der Wohnung

    furniture-1041492_640Wenn Du es gemütlich liebst, sind zum Beispiel Rattanmöbel eine tolle Variante. Mit einem Bett, einer Esstischgruppe oder einem Sofa aus Rattan kommt viel Atmosphäre in Dein Zuhause. Kombiniert mit warmen Farbtönen wie Sonnengelb, Terracotta oder Rot schaffst Du eine Atmosphäre zum Wohlfühlen. Ein Blickfang kann aber auch ein gemütlicher Ohrensessel wie aus Großmutters Zeiten in modernen Farben sein oder ein Mega-Sofa mit Überbreite und vielen Kissen für das Kuscheln und Entspannen daheim.

    Wohn-Accessoires richtig auswählen

    Um einer Wohnfurniture-677103_640ung die richtige Atmosphäre zu verleihen, darf es an den passenden Wohn-Accessoires und der richtigen Dekoration nicht fehlen. Mit dekorativen Blumentöpfen und Vasen, hübschen Textilien wie Vorhängen, Kissen und Teppichen rundest Du jedes Einrichtungskonzept noch ein wenig ab. Mit schicken Wohntextilien bekommt jede Wohnung ein spezielles Flair und den ein oder anderen hübschen Farbtupfer. Vielleicht hast Du ja ein besonderes Hobby, was Du in die Dekoration mit einfließen lassen kannst. Liebst Du zum Beispiel Afrika, dann wähle doch Kissen im Zebra-Design aus und dekoriere den Wohnraum mit afrikanischen Skulpturen.

     

    lamp-761878_640Egal welches Einrichtungskonzept - erlaubt ist, was gefällt. Und auch mit Licht als Blickfang, kannst Du bei Deiner Einrichtung spielen. Beleuchtete Möbelstücke wie Tische mit LED oder beleuchtete Bilderrahmen sind nur zwei Beispiele dafür. Lasse Dich bei einem Gang durch das Möbelhaus oder beim Onlineshopping inspirieren.

  • Das richtige Sofa finden

    Sicher kennst Du das Gefühl auch, wenn man nach einem langen anstrengenden Arbeitstag nur noch auf die Couch fallen will. Doch die Wahl des richtigen Modells hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn Du Dich in ein Möbelhaus begibst oder auch online nach einem passenden Modell suchst, wirst Du schnell bemerken, dass ein schier unüberblickbares Angebot vorhanden ist. Nachfolgend wird beschrieben, worauf Du bei der Wahl des passenden Sofas achten solltest und welche Arten es zu erwerben gibt.

    Die Funktionalität der unterschiedlichen Modelle
    couch-791908_640Zunächst sollte also entschieden werden, welchen Zweck die jeweilige Couch erfüllen soll. Dies hängt natürlich auch davon ab, wie viele Menschen sich in dem Haushalt befinden und ob die neue Sitzgelegenheit auch zum Schlafen genutzt werden soll. Soll sie jedoch nur zum TV-Schauen in einem Single-Haushalt genutzt werden, reicht ein Modell mit zwei oder drei Sitzen. Ist hingegen mehr Platz in der Wohnung vorhanden, kann auch ein Ecksofa aufgestellt werden. Bei Ein-Raum-Wohnungen empfiehlt es sich hingegen ein Modell zu wählen, das tagsüber als Sitzgelegenheit genutzt und in der Nacht zum Bett umgebaut werden kann.

    Die Sofapolsterung
    Grundsätzlich wird unter legeren und auch straffen Sofapolsterungen unterschieden. Erstere sind weich und flauschig und können zum Teil auch Falten werfen. Hierbei steht also die Gemütlichkeit im Vordergrund, weshalb solche Modelle gerne als Familiensofas genutzt werden. Straffe Sofapolsterungen eignen sich dagegen eher für Geschäftsräume, in denen eher das gepflegte Erscheinungsbild im Vordergrund steht.

    Der Bezug
    sofa-1298529_640Eine weitere Entscheidung, neben dem passenden Polster, musst Du treffen, wenn es um den Bezug geht. Grundsätzlich kann zwischen Lederbezügen und diversen Stoffbezügen gewählt werden. Ledersofas haben den Vorteil, dass sie sich der Körpertemperatur anpassen. Nachteilig ist hingegen, dass das Leder am Morgen zunächst kalt ist und auch sehr viel mehr Pflege notwendig wird. So wird auch die Reinigung des Bezuges etwas aufwä ndiger als bei solchen aus Stoff. Behandeltes Leder ist da deutlich pflegeleichter, aufgrund von aufgebrachten Lackschichten. Stoffsofas sind hingegen am Morgen bereits warm und zudem in unterschiedlichsten Ausführungen und Mustern erhältlich. Dennoch ist hier der Nachteil, dass sich aufgrund des Materials auf diesen häufig z . B. Tierhaare sammeln.

    Probesitzen im Möbelhaus
    Bevor Du das gewünschte Sofa kaufst, solltest Du auf jeden Fall im Möbelhauentrepreneur-593371_640s einen Sitztest machen. Denn schließlich soll die neue Sitzgelegenheit ja gemütlich sein und auch so lange halten wie möglich. So solltest Du darauf achten, dass es zu Deiner Sitzhaltung passt. Wenn Du ein Schlafsofa kaufen willst, solltest Du auch kontrollieren, wie leicht sich dieses zum Bett umbauen lässt und und ob die Kissen und die Decke am Tag ideal verstaut werden können.

    Fazit
    Wie Du siehst, solltest Du einige Dinge beachten, bevor Du Dir ein neues Sofa kaufst. Vor allem ist es wichtig, zu überlegen, welchen Zweck es erfüllen soll. Wenn Du Dir ein bestimmtes Modell ausgesucht hast, solltest Du in dem jeweiligen Raum messen, ob ausreichend Platz vorhanden ist.

  • Räume ins rechte Licht rücken

    Licht kann Atmosphäre schaffen

    Licht schafft Atmosphäre! Wenn du jetzt allerdings nur an Kerzenschein denkst, dann hast du weit gefehlt. Künstliche Beleuchtung kann auch mindestens genau so gut Atmosphäre schaffen - allerdings nur, wenn du es richtig einsetzt. Zu viel blendet, zu wenig versetzt dich schnell ins Dunkel. Die ideale Mischung macht's.

    Oftmals ist es die Beleuchtung, die entscheidet, ob du dich in einem Raum wohlfühlst oder nicht. Dabei spielen der Kontrast, die Lichtfarbe sowie die Helligkeit des Lichts eine entscheidende Rolle, denn es kann direkt und indirekt eingesetzt bzw. genutzt werden.

    Indirekte Beleuchtungen zum Beispiel schaffen eine weiche Wohlfühlatmosphäre und vermitteln zum Einen Gemütlichkeit sowie Wohlbehagen. Für absolute Behaglichkeit sorgt ein ausgewogenes Verhältnis aus kontrastarmer und kontrastreicher Beleuchtung. hall-621741_640 Das funktioniert am Besten mit einer Mischung aus zwei verschiedenen Lichtquellen: Hintergrundbeleuchtung und Akzentlicht. Diese Kombination ist zum Beispiel perfekt für dein Wohnzimmer geeignet. Viele indirekte Lichter erzeugen eine weiche und unaufdringliche Beleuchtung und schaffen eine Grundhelligkeit. Dadurch werden so gut wie keine Schatten erzeugt und es verteilt sich eine gleichmäßige angenehme Helligkeit. Diskrete zusätzlich eingesetzte Akzentlichter sorgen für Abwechslung und geben dem Gesamtbild eine gewisse Dreidimensionalität. Ein ausschließlich durch indirektes Licht ausgeleuchteter Raum wirkt schnell langweilig und eindimensional.

    Durch punktuell angeleuchtete Objekte, Dekogegenstände, Möbel oder architektonische Besonderheiten, wie zum Beispiel Stuck, kannst du die Architektur, einzelne Möbel oder Sammlerstücke betonen und besonders in Szene setzen. Dosiert eingesetztes Akzentlicht lenkt somit den Blick auf auserwählte und spezielle Details. Als Alternative zu den herkömmlichen Strahlern lassen sich auch sehr gut verschiedene dekorative Leuchten wie Tischleuchten oder einzelne Spots verwenden. So kannst du mit den Lichtquellen Schatten erzeugen und mit unterschiedlichen Intensitäten der Beleuchtung spielen. Besonders in der Abenddämmerung oder in der kühlen Jahreszeit schaffen genau diese Akzente Behaglichkeit, Wärme und Atmosphäre. Dies ist besonders in den Räumen wichtig, in denen man sich für längere Zeiträume aufhält - wie zum Beispiel das Wohn- und Esszimmer, oder ggf. das Kaminzimmer.

    room-932321_640Allerdings ist auch eine gewisse Vorsicht geboten: Bei einer allzu starken und dominanten Detailbeleuchtung gerät der eigentliche Raum sowie das Gesamtkonzept ungewollt in den Hintergrund und es entsteht schnell der Charakter wie in einem Museum (minimale Raumbeleuchtung und sehr viele starke Detailbeleuchtungen).

    Für eine weitläufige Erhellung eines Raumes wählst du am besten Deckenleuchten, Wandstrahler oder spezielle Deckenfluter. Idealerweise sollten diese Leuchtmittel mit einem Dimmer schaltbar sein, um die Lichtverhältnisse bestmöglich steuern zu können. Durch Deckenfluter wird das Licht relativ gleichmäßig im gesamten Raum verteilt. Dies ist die ideale Beleuchtung für deinen Flur, Ankleidezimmer oder Bäder.

    Bei gewissen Arbeitsplätzen wie dem Schreibtisch, der Küche oder auch teilweise im Bad (Vergrößerungsspiegel) benötigst du ein sehr helles Raumlicht mit zusätzlich einem oder mehreren fokussierten Lichtkegeldesk-789632_640n. Denn eine zielgenaue Beleuchtung sorgt für Aufmerksamkeit an Orten, an denen du dich konzentrieren musst oder detailgenau arbeiten möchtest. Bei einer kontrastreichen Beleuchtung kannst du dich nämlich besser konzentrieren. Neben der angenehmen Beleuchtung im Hintergrund sollte also auch immer das entsprechende Funktionslicht/Arbeitslicht, in Form einer hellen, separaten Arbeitsleuchte vorhanden sein.

    Also worauf wartest du? Schaffe deine eigene ganz persönliche Oase der Behaglichkeit in deinem Wohnzimmer und das perfekte Arbeitsumfeld für deinen Job. Und das alles nur mit der richtigen Beleuchtung und den richtig eingesetzten Lichtquellen.

  • Stauraum Möbel – Platz sinnvoll nutzen

    Kleines Studentenzimmer oder kuscheliges Familienreich – ab sofort ist Platz für alles und jeden!

    Ob Du nun ein Student mit einem WG-Zimmer oder eine junge Mutter mit Familie bist – Platzprobleme sind für niemanden ein Fremdwort. Es gibt sie überall, die „schwarzen Schafe“: Dinge, die einfach nirgends einen Platz zu haben scheinen. Aber nicht mehr in Deinen vier Wänden! Mit unseren Tipps und Tricks für praktische Aufbewahrung kannst Du Dir eine organisierte Wohlfühloase zaubern - und das alles nur mit wenigen Handgriffen! Lass Dir von uns zeigen, was Dir noch zum perfekten Zuhause fehlt.

     

    Regale und Schränke in allen Variationen

    Der Klassiker: Sie eignen sich besonders gut, um platzsparend Stauraum zu schaffen. Kanntest Du schon ihre Vielfältigkeit? Angefangen von zeitlosen, geräumigen Schränken für Dein Geschirr bis hin zu modernen Hänge- und Eckregalen - um auch Nischen beanspruchen zu können, gibt es heute für viele Gegebenheiten bookshelf-413705_640eine individuelle Lösung. So kannst Du auch über dem Esstisch noch ein Hängeregal anbringen, ohne der Sitzecke ihre Gemütlichkeit zu nehmen. Zwischen dem Fenster und der Wand, wofür ein ausufernder Schrank ungeeignet ist, kannst Du einen platzsparenden Hochschrank einbauen und auch diesen Raum optimal ausnutzen.
    Zurück zur Küche: Kanntest Du schon die modernen Relingsysteme? Hier kannst Du unter deinem Hängeregal nochmals Aufbewahrungsmöglichkeiten schaffen, beispielsweise für Kochutensilien und Topflappen, Geschirrtücher oder sogar frische Kräuter. Generell empfiehlt es sich für die meisten Räume, auf die vorgestellten Ordnungshelfer zurückzugreifen, um jeden sich bietenden Platz ausnutzen zu können.

     

    Unsichtbar aufbewahren: Platz unter dem Sitz

    Eine weitere, beliebte Möglichkeit, um Platz zu sparen, sind Möbel mit integriertem Stauraum. Hier gibt es ebenfalls eine große Menge an Variationen. So kannst harry-potter-1132330_640Du etwa die Sitzfläche deiner neuen Eckbank hochklappen, um darin seltener verwendete Schätze, wie den unhandlichen Bräter, zu verstauen. Mit Sofas verhält sich das ähnlich: Achte doch bei Deiner neuen Garnitur darauf, dass sie zu der praktischen Schlaffunktion noch eine anhebbare Sitzfläche beinhaltet. Hier kannst Du all Deine Akten und Dokumente aufbewahren, die Dir sonst nur die Regale an den Wänden in Beschlag nehmen.Ebenso gibt es mittlerweile viele Betten, die diese Möglichkeit des Platzsparens anbieten. Falls Deine Schlafstätte nicht über zusätzlichen Platz verfügen sollte: Aufbewarungsboxen und -kisten, die eigens dafür designed wurden, um den Platz unter dem Lattenrost optimal auszunutzen können Abhilfe schaffen.

     

    Aufbewahrung mit Stil – praktische Möbelkombinationen

    Allseits bekannt sind mittlerweiltoys-457809_640e Kombinationen von Möbeln und Stauraum, die nicht nur toll aussehen, sondern auch noch jede Menge Platz zum Aufbewahren zur Verfügung stellen. Dazu zählen beispielsweise Wohnwände, die auch genug Platz bieten, um Deine Unterhaltungselektronik gut unterzubringen und dabei optisch noch einiges hermachen, während sich in den dazugehörigen Regalen und Schränken Bücher oder Sammlerstücke befinden. Eine weitere Aufbewahrungsmöglichkeit bietet auch die Kombination von Hochbetten mit Regalen oder Schreibtischen, um auch wenig Raum ideal ausnutzen zu können. Durch die erhöhte Position des Bettes findet sich darunter genug Platz für weitere Möbel, die dem Kinderspielzeug oder Deinen Ordnern ein neues Zuhause bieten.

    Du sieht also, mit ein paar Handgriffen nutzt du den Platz in deiner Wohnung optimal aus.

  • Grüner Wohnen – Ökologisch einrichten

    Nachhaltig Wohnen – Was bedeutet das?

    Es gibt eine gefühlt endlos lange Liste an Problemen der modernen Gesellschaft - die Wasserverschmutzung, die Atomkraft oder auch die CO2-Emissionswerte. Zudem macht sich das Gefühl breit, diese Probleme seien unüberwindbar, Lösungen gibt es nicht. Auch die Möbelindustrie ist der Grund für einen großen Teil dieser Probleme, die weltweit verbreitet sind. Dabei ist es nicht nur die Rodung des Regenwalds, die dem Ökosystem einen dauerhaften Schaden zufügt, sondern auch die Anwendung von Schadstoffen bei der Herstellung.environmental-awareness-679668_640

    Was soll es schon bringen, wenn ein Einzelner dagegen ankämpft? Die Antwort: eine Menge! Denn wenn jeder Haushalt einmal bei sich beginnt, ist dies ein wertvoller Schritt in die richtige Richtung. Ein ökologisches Zuhause setzt dabei ein Zeichen für den Umweltschutz.

    Der Öko-Trend: Green Living

    Ob Bio-Lebensmittel oder Bio-Kosmetik - diese Produkte haben schon seit einer Weile Einzug in das Leben eines Jeden gehalten. Nun gibt es einen neuen Trend: Öko-Möbel. Als "Cradle to Cradle" wird dieses neue Wohnprinzip bezeichnet. Dies bedeutet, dass nach Möglichkeit jeder einzelne Rohstoff, der zur Möbelherstellung verwendet wird, auch recyclebar ist. Dies gilt auch für Metall oder gar Plastik. Aufarbeiten und wieder nutzen - das ist die Devise.

    Qualität hat auch im Bereich Wohnen seinen Preis...und das lohnt sich doch!

    Die Möbeldesigner achten jedoch nicht nur auf die Fähigkeit des Recyclings der genutzten Materialien, sondern auch auf die Qualität der Möbel. Langlebige Möbel beinhalten zugleich wooden-791946_640weniger Geldausgaben auf lange Sicht und die Schonung der Umwelt. Massive Holzmöbel und naturbelassene Produkte, wie beispielsweise Stein oder auch Leder, schmücken nun die Wohnungen.

    Fazit: Bewusstes Einkaufen von Möbeln unterstützt die ökologische Entwicklung des Möbelmarktes und damit die Umwelt. Beim Kauf sollte man auf Möbel achten, bei denen die Herkunft und die Rohstoffarten offen gelegt werden. Diese sind besonders empfehlenswert.

    Es gibt zudem auch Gütesiegel, deren Vorhandensein die Auswahl einfacher gestaltet:

    1. Das FSC-Gütesiegel

    Dieses Siegel findet man an Holzmöbeln. Es bedeutet "Forest Stewardship Council" und ist ein Zeichen für ein Produkt, welches seinen Ursprung aus einer nachhaltigen und verantwortungsvollen Waldwirtschaft hat. Der Kauf solcher Produkte unterstützt die Sicherung der Rechte von Ureinwohnern und Arbeitnehmer.

    2. Das Goldene M

    Hierbei handelt es sich um ein Deutsches Gütesiegel, es wurde von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde erschaffen. Besitzt ein Möbelstück dieses Gütesiegel, so wurden in den Bereichen der Festigkeit, der Sicherheit, dem Schadstoffgehalt, der Verarbeitung und der Stabilität verschiedene Tests durchgeführt.

    3. Der Blaue Engel

    Dieses Gütesiegel bezeichnet die Schadstofffreiheit eines Produktes.

    Also Augen auf beim Möbelkauf!

  • Inneneinrichtung mit Plan

    Ideensuche

    Weil das Spektrum der Möglichkeiten so groß ist, solltest du dir reichlich Zeit nehmen, das Angebot zu erkunden und genau festzulegen, wie dein Raum aussehen soll.building-plan-354233_640
    Der schönste Teil der Planungsphase ist die Ideensuche. Die wenigsten Menschen sind kreative Genies, die eine neue Raumgestaltung mit purer Vorstellungskraft entwerfen können. Besser ist es, auf die Suche nach konkreten Inspirationsquellen zu gehen.
    Beginne damit, Bilder zu sammeln, die dir hilfreich erscheinen. Plündere Zeitschriften und Bücher, Kataloge und Broschüren und sieh dich im Internet um. Teure Zeitschriften und Bücher zerschneidet niemand gern, doch Farbkopien kosten nicht viel Geld. Denke nicht nur an das Nahe liegende. Auch das Motiv einer Ansichtskarte kann zum Beispiel den Impuls für eine Farbkombination geben.
    Ein nützliches Werkzeug ist eine Digitalkamera, mit der man überall und jederzeit Anregungen schnell und preiswert festhalten kann. brainstorm-1076587_640Während der Planung solltest du alles fotografieren, was dir auffällt - vom ganzen Möbelstück bis zum winzigen Detail einer Polsterverarbeitung. Anfangs geht es eigentlich nur ums Sammeln. Das Aussortieren kommt später an die Reihe.
    Beim Ordnen deiner Inspirationen für den Innenraum solltest du aber strukturiert vorgehen. Sinnvolle Kategorien sind zum Beispiel Farbe, Material Struktur, Wände, Fußböden, Möbel und Beleuchtung. Je mehr Material du sammelst, desto klarere Konturen bekommen deine Ideen.

    Die Grundzutaten

    Stelle dir eine detaillierte Liste der wichtigsten Elemente für deine Dekoration zusammen, die für einen Raum erforderlich sind. Erst danach wendest du dich Stil und Aussehen zu, ohne jedoch deine Liste aus den Augen zu verlieren.color-791622_640
    Der Grund dafür ist, dass sich bei der Planung der Einrichtung und Dekoration oft zahllose verschiedene Möglichkeiten ergeben oder man sich für einen Stil begeistert und die praktischen Aspekte vergisst. So könnte während der frühen Planung festgelegt werden, dass ein strapazierfähiger, warmer, pflegeleichter Fußboden nötig ist, weil der Raum als Spielzimmer benutzt werden soll. Später entscheidest du, dass Eichendielen besser zu dem Stil passen, der dir vorschwebt als profanes Linoleum. Bei der Auswahl von Stauraum für das Wohnzimmer läuft man weniger Gefahr, sich in einen zierlichen französischen Schrank zu verlieben, wenn vorher geklärt ist, dass zum Verstecken all der Kabel der Unterhaltungsmedien nur ein Einbauschrank infrage kommt.

     

    Vorhandenes in die Einrichtung integrieren

    Natürlich ist es besonders einfach, einen Innenraum von Grund auf zu gestalten. Die meisten Menschen besitzen aber Möbel, Lampen oder Bilder, die aus sentimentalen oder finanziellen Gründen in die neue Gestaltung einbezogen werden sollen. Wie dominant diese Elemente dann wirken, hängt von ihrer Größe und ihrem Stil ab.living-room-527646_640
    Wenn du die Ausstattung des neu zu gestaltenden Raums planst, stellst du gleich eine Inventar-Liste aller Möbel im Haus zusammen - auch wenn nur ein Raum renoviert werden soll. Dann schreibst du die Namen der Räume nebeneinander und überlegst, welche Möbel sich für welchen Raum am besten eignen würden. Denke daran, dass man Möbel leicht in einer anderen Farbe streichen oder mit einem neuen Stoff beziehen kann, um sie dem neu gestalteten Raum anzupassen.

    Wenn du all diese Tips in deine Planung mit einbeziehst, wirst du relativ schnell und leicht deine Einrichtung so umsetzen können, wie du es dir vorstellst.

  • Finde den passenden Einrichtungsstil

    Stilvoll oder gemütlich, modern oder traditionell - wie möchtest du wohnen?

    Das eigene Haus oder die Wohnung soll ja nicht nur das sprichwörtliche "Dach über dem Kopf" sein, sondern ein Rückzugs- und Wohlfühl-Ort sein, eben ein richtiges Zuhause.
    Und da spielt natürlich der passende, der Persönlichkeit und den individuellen Bedürfnissen entsprechende Einrichtungsstil eine ganz entscheidende Rolle.

    Da wo die einen Samt, Plüsch, Blumenmuster und üppiges Dekor lieben, können sich die anderen nur in einem modernen, reduzierten und vom "clean chic" geprägten Ambiente wohlfühlen.

     

    Der Landhaus-Stil - rustikaler Charme gepaart mit einem Hauch von Romantik

    bed-1078919_640Die Menschen, die sich inmitten dieser Einrichtung zuhause fühlen, träumen oft wohl auch von einem "Leben auf dem Lande", in einem urigen Bauernhaus umgeben von Wiesen und Feldern.
    Und wenn man selber (noch) nicht die Möglichkeit hat, in ein Landhaus zu ziehen, dann holt man sich das "Landhaus" eben nach Hause: mit einer Kombination aus authentischen Möbeln aus so natürlichen Materialien wie Holz und Rattan, floralen Mustern und den passenden Deko-Artikeln in hellen Tönen. Man denke an bequeme Sessel und Sofas, überzogen mit naturbelassenen Baumwoll- oder Leinenstoffen und dekoriert mit zahlreichen Kissen im Blütendesign, die zum Verweilen und Träumen (vielleicht von einem zukünftigen Leben auf dem Lande) einladen. Zu den Weiterentwicklungen des Landhaus-Stils gehören der sogenannte "Vintage-Stil" ebenso wie die "Shabby-Chic" genannte Richtung.

     

    Der Retro-Stil - fühle dich zurück versetzt in längst vergangene Zeiten

    Im Mittelpunkt dieser Stilrichtung stehen Möbel und andere Einrichtungsgegenstände, die an die 50er und 60er, bisweilen auch 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts erinnern.living-room-838401_640
    Es geht aber zumeist nicht nur darum, einfach den Stil zu kopieren, sondern Retro bedeutet auch, Klassiker mit zeitgenössischen Elementen so zu kombinieren, dass etwas ganz Neues, Eigenes daraus entsteht. Typisch und besonders bekannt sind etwa der sogenannte Nierentisch oder geschwungene Cocktailsessel aus Leder. Charakteristisch sind darüber hinaus das oft verwendete Teakholz, grafische Prints auf den Textilen und die unterschiedlichsten, durchaus auch knalligen Farben. Retro - ein Stil für alle, die das Besondere lieben.

     

    Der Bauhaus-Stil - klare Linien, kühle Farben und "ganz viel Raum"

    Wenn du all das magst und klare Strukturen, Ordnung und Übersichtlichkeit deiner Persönlichkeit entsprechen, dann ist eine Einrichtung im Stile des Bauhaus genau das Richtige für dich. Ganz im Sinne von Walter Gropius, dem (Mit-)Begründer des Bauhaus-Stils, stehen hier die "Einheit von Kunst und Handwerk" und das "Zusammenwirken von Kunst und Industrie" im Mittelpunkt. Die Räume sind offen und lichtdurchflutet, zu den bevorzugt eingesetzten Materialien gehören Stahl und Beton. Die Möbel, von denen mittlerweile viele bereits zu echten Klassikern geworden sind - man denke insbesondere an die Entwürfe von Mies van der Rohe und Le Corbusier - bestechen in erster Linie durch ihre klaren Formen, und weniger durch eine offensichtliche Gemütlichkeit. Aber auch, wenn du natürlich Plüsch, Samt und Blumenmuster vergeblich suchen wirst, kommt die Bequemlichkeit nicht zu kurz, wie etwa im Fall einer Chaiselounge, die gekonnt Form und Funktion verbindet.

    living-1032733_640

     

    Für welchen Stil auch immer du dich entscheidest - höre auf deine Intuition und "wohne gut"!

Sparfuchs.eu   Einkaufskorb

Wir legen sehr viel Wert auf deinen Vorteil und das bei maximaler Sicherheit! Deshalb verkaufen wir auch deine Daten nicht an Dritte!

Sparfuchs.eu verfolgt die folgenden Werte

  • Kein persönliches Datenprofil
  • Sichere Daten
  • Faire Cashback-Auszahlung
  • Umweltfreundlich
  • Sozial durch Spenden

Facebook

 

Das Unternehmen

Extra Funktionen

Dein Support

© 2014 - 2017 Sparfuchs.eu. All Rights Reserved.